Cluster BIOKATALYSE2021
Nachhaltige Biokatalyse auf neuen Wegen

Neue Entwicklungen für die Industrielle Weiße Biotechnologie

Hauptsache Biologie

Wettbewerb für Autorenpaare aus Wissenschaft & Journalismus

Unter der Schirmherrschaft von BIOKATALYSYE2021-Koordinator Professor Garabed Antranikian, Präsident der Technischen Universität Hamburg, veranstaltet das Unternehmen Promega zum zehnten Mal den Wettbewerb "Hauptsache Biologie". Journalisten und Naturwissenschaftler sind dazu aufgefordert, gemeinsam in einer lokalen oder regionalen deutschsprachigen Tageszeitung in Deutschland, Österreich oder der Schweiz Berichte von hoher journalistischer Qualität zu veröffentlichen.


Wettbewerbslogo "Hauptsache Biologie" Wissenschaft. Trifft. Journalismus
Zugelassen sind Artikel, die in der Print- oder der Onlineausgabe der entsprechenden Zeitung nach dem 16. September 2011 und vor dem Einsendeschluss 31. März 2013 erschienen sind.
Der 1. Preis ist mit 10.000 Euro dotiert, der 2. Preis beträgt 6.000 Euro und der 3. Preis 4.000 Euro.
Die Preisverleihung findet am 7. Juni 2013 in Salzburg im Schloss Hellbrunn statt.
Veranstalter: Promega GmbH
Alle Infos unter www.hauptsache-biologie.de

Über den Veranstalter
Die Promega GmbH veranstaltet seit dem Jahr 2003 den Wissenschaftler-Journalisten-Preis Hauptsache Biologie. Intention des Wettbewerbs ist es, die Vermittlung wissenschaftlicher Inhalte an die breite Bevölkerung und die damit verbundene Förderung von Verständnis und Akzeptanz für die biologische Forschung zu unterstützen. Promega zählt mit über 1.200 Mitarbeitern zu den großen weltweit tätigen Life Science Research-Unternehmen. Das 1978 in Madison, WI, USA gegründete, konzern-unabhängige Unternehmen stellt Produkte und Systemlösungen für die Gen-, Protein- und Zellanalyse her. Seit 1997 ist die Promega GmbH als Tochtergesellschaft der Promega Corp. in Mannheim präsent und ist mit mehr als 70 Mitarbeitern für den Vertrieb der Produkte des Promega-Konzerns in Deutschland, Österreich und Osteuropa zuständig. Mehr Informationen unter www.promega.com.

Quelle & Copyright: Promega GmbH.


Zurück zur News-Übersicht
11.01.2013 18:20, tutech-tsn

Cluster BIORAFFINERIE2021 – Neue Wege zur integrierten Bioraffinerie Projekt: Erweiterung der nutzbaren Biomasseressourcen

Agrar, Chemie, Pflanzenzüchtung – Bioökonomie als Chance
Anlässlich der Grünen Woche 2015 in Berlin hat der Bioökonomierat drei Analysen zu den Bereichen Landwirtschaft, Chemie und Pflanzenzüchtung veröffentlicht. Diese drei Wirtschaftsbereiche spielen eine zentrale Rolle im bioökonomischen Innovations- und Produktionssystem. Die biobasierte Wirtschaft werde zunehmend als Chancen eines ökologischen Modernisierungsprozesses begriffen, so die Ratsstellungnahmen. In der Primärproduktion, vor allem der Landwirtschaft, gelte es […]
Grüne Perspektiven für Wirtschaft, Arbeit und Umwelt
Bundesforschungsministerin Johanna Wanka und Bundesumweltministerin Barbara Hendricks haben eine Forschungsagenda vorgestellt, die Wege in eine „Green Economy“ aufzeigt. Besondere Schwerpunkte bilden die fünf Bereiche Produktion und Ressourcen, Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen, nachhaltiger Konsum, nachhaltige Energieversorgung und Energienutzung sowie Arbeit und Qualifizierung. Für die strategische Forschungsagenda stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung bis zum Jahr 2018 […]
Existenzgründung im Bereich Biotechnologie und Verfahrenstechnik
Im Rahmen der “Gründerwoche Deutschland” lädt der Verein Industrielle Biotechnologie Nord gemeinsam mit den Clustern BIORAFFINERIE2021 und BIOKATALYSE2021 zum IBN-Forum nach Hamburg ein. Die Veranstaltung am 25. November bei TuTech bietet einen Austausch über Erfahrungen und Meinungen zum Thema technologieorientierte Gründung und Selbstständigkeit. Themen wie Unternehmerpersönlichkeit, individuelle Unterstützungsangebote, Businessplan, Business-Inkubator, Förderung und Finanzierung werden von […]

RSS-Feed Biotechnologie.de

Rückblick auf Kalenderwoche 04

Keim-Alarm in Kieler Krankenhaus  +++ Baubeginn für neues MDC-Tierhaus +++ Löwen-Embryonen aus der Retorte +++ Industrieforschung: Kooperationen favorisiert

Keim-Alarm in Kieler Uniklinik

Der gegen mehrere Antibiotika resistente Keim Acinetobacter baumannii hat im Universitätsklinikum Kiel Dutzende Patienten befallen und bereits zu mehreren Todesfällen geführt.

Löwen-Embryonen aus der Retorte

Erstmals ist es Berliner Forschern gelungen, aus den Keimzellen eines bereits toten Afrikanischen Löwen Embryonen im Reagenzglas zu erzeugen.



Neue Entwicklungen für die Industrielle Weiße Biotechnologie